Historisches

Bozzetto der Fluch

Historisch

Der Deal

Warum hat Michelangelo so massiv gegen die Regeln der Ikonografie verstoßen und in der Darstellung seines Freskos zum “Jüngsten Gericht“ die beiden weltlichen Herrscher (Kaiser Karl. V. und Papst Clemens VII. „portraitiert“?

Sein „Konspiratives“ Treffen mit Papst Clemens VII. in San Miniato al Tedesco (in der Nähe von Pisa) bringt Licht ins Dunkel.

 

Historisch

„Odessa“

Gab es die – wie in “BOZZETTO- der Fluch“ behauptet – Nachfolgeorganisation der SS, die Organisation „ODESSA“, tatsächlich?

 

Ja, es gab tatsächlich eine Nachfolgeorganisation der SS, die Organisation „ODESSA“, dessen Existenz bis heute angezweifelt wird. Als Abkürzung steht „Odessa“ für: die „Organisation der ehemaligen SSAngehörigen“.

 

Historisch

Hanussen und das Hitler-Alräunchen 

Eine Reihe Geschichten von Alraunen im Besitz bekannter Persönlichkeiten gehen um. Auch Adolf Hitler (20. April 1889, Braunau/Inn bis 30. April 1945, Berlin) soll eine solche Wurzel besessen und fest an ihre Wirkung geglaubt haben. Von dem Augenblick an, als er von ihrem Verlust erfuhr, habe ihn auch das Glück verlassen. 

Information

Quellennachweis

Dieser Quellennachweis ist nicht vollständig. Er beschränkt sich auf die unserer Meinung und Recherche nach wichtigsten Punkte, zumal wir einen Teil der Informationen aus Quellen erhalten haben, denen wir zuvor absolute Vertraulichkeit zugesagt haben.

Luzern/Linz, 5. September 2014

Die Autoren

 

Quellennachweis zu „BOZZETTO der Fluch“:

Alois Riklin,  „Gianotti, Michelangelo und der Tyrannen Mord“, Stämpli & Cie, Bern, 1996

Giorgio Vasari, „Das Leben des  Michelangelo“, Wagenbach, Berlin

Antonio Forcellino, „Michelangelo Eine Biographie“, Siedler, 1996

Wilhelm Herzog, „Große Gestalten der Geschichte“, Verlag Francke, Bern und München, 1959

Helmut Neuhold, „Die großen Herrscher Österreichs“, Verlag Marix, Wiesbaden, 2012

J.A. Wylie, „Das Doppelgesicht des Papsttums“, Verlag  Drei-Eichen, München, 1968

Theodor Birt, „Das Römische Weltreich“,  Th. Knaur Nachf., Berlin, 1941

Joachim Köhler, „Wagners Hitler“, Blessing, München, 1997                      

Dr. J. Müller-Schönhausen, „Die Lösung des Rätsels Adolf Hitler“, Verlag zur Förderung der zur Förderung wissenschaftlicher Forschung, Wien

Simon Singh, „Geheime Botschaften“, Verlag Hanser, 1999

Antonio Paolucci, „Die Sixtinische Kapelle“, Edizioni Musei Vaticani, 2010

Hermann Fillitz, „Papst Clemens VII. und Michelangelo“, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 2005

Frank Zöllner und Christ Thoenes, „Michelangelo: Leben und Werk“ Verlag Benedikt Taschen, Köln

Jill Price, „Die Frau, die nichts vergessen kann“ Kreuz Verlag,  2009

Michelangelo Buonarotti „Gedichte und Briefe, 1475-1564“ Beyeler Collection, Luzern,

Wolf Rüdiger Hess, Weder Recht noch Menschlichkeit“ Druffel Verlag, 1974

Josè Pijoan „Summa artis“, Bd. XIV, Espasa-Calpe. Madrid 1991

Dr. Louis Müller, „The Bozzetto for the Last Judgement in the Sistine Chappel“ National Library of Swizzerland, Bern, Reg. Nr. Klq757a

„Halt dem Neonazismus“ in: Der Widerstandskämpfer 2/1967

„Wie unsere Gedanken die Welt erschaffen“ in: P.M. Nr. 08/2012

„Kollaborateure und Profiteure“ in: Profil Nr. 46/2013

„Braune Beute“ in: Der Spiegel Nr. 5/2013

„NS-Raubkunst“ in: Profil Nr. 16/2014

 „Römische Zeitenwende“  in: Der Spiegel Nr. 8, 18.2.2013

„Begräbnis für einen Kopf“ in: Der Spiegel Nr. 51, 2010

 

 

schreibe mir einen

Kommentar

Frage, Kritik oder Lob,

ich freue mich über jedes Feedback!